Der Zimmermann

Eine Produktion der HillAc
im Auftrag DER JURY

1. September des Jahres 2004 nach deiner Zeitrechnung.

Die erste Etappe unserer Zeitreise "Der Zimmermann" wird veröffentlicht.

Jesper Sörensen

Copyright HillAc

Erste Etappe

- In der Mul -

Lange hast du über das Ziel der Reise nachgedacht. Es ist spät geworden. Dich überfällt eine große Müdigkeit.

Ist es ein Traumgeist oder ist es ein reales Wesen? Das kannst du jetzt nicht mehr unterscheiden. Plötzlich war es da. Du folgst ihm.

- - -

Die Häuser mit ihren roten Wellblechdächern sind aus leichtem Holz gebaut. Sie sind angestrichen. Zwischen ihnen stehen hohe Laubbäume.

Es ist eine kleine Stadt, die, auf Hügeln gebaut, den Hafen umsäumt. Hinter ihr strecken sich zu beiden Seiten Berge in den Himmel.

Zwischen Ozeandampfern und anderen Schiffen liegt ein britisches Kriegsschiff im Hafen.

In der Mul herrscht ein buntes Treiben. Menschen unterschiedlicher Nationalität begegnen dir. Darunter Matrosen, wohlhabende Reisende, Händler und Dockarbeiter.

Plötzlich! - Schreiend stürzt ein Kind auf seine Mutter zu. "Mumma! Mumma!"

Ein Mann mit zwei funkelnden Augen in einem düsteren, bärtigen Gesicht kommt dir entgegen. In der einen Hand trägt er einen schwarzen Schirm, in der anderen ein rotes, weiß getupftes Taschentuch, das zu einem Klumpen verknotet ist.

Er drückt sich an dir vorbei - goldene Ringe blinken an seinen Ohren - und schusselt in die Kneipe an der Ecke.

Hinter dir die Stimme einer Frau:

"Er ist zurückgekehrt."

"Ja - ja - nach 17 Jahren. Seine Seele findet keine Ruhe.", antwortet eine andere Frau.

Die milde Luft kündigt den Beginn einer neuen Jahreszeit an. Du atmest tief durch.

"Wer war das?", rufst du in die Menge.

Fortsetzung folgt ...


zurück